Frau liegt auf einem Mann in Unterwäsche

One Night Stand – Pro und Contra

Der Single muss nicht jede Nacht allein schlafen, ein One Night Stand sorgt da schon für prickelnde Gesellschaft. Manchmal trifft man einfach jemanden und es ergibt sich herrlich unverbindlich die aufregende Gelegenheit, die nächsten Stunden sehr viel süßer zu gestalten.
Ist das wirklich so toll? Der One Night Stand ist für die Einen tolles Abenteuer, andere besehen den kleinen erotischen Kick im Alltag eher mit Skepsis.

Also: Welche Vor- und Nachteile bringt denn nun diese eine, lustvolle Nacht?

 

Pro

Sexuelle Fantasien müssen nicht auf der Strecke bleiben

Als Single ruht das Liebesgefühl, nicht aber die erotischen Bedürfnisse und Fantasien. Bei einem Abenteuer mit gleichgesinnter Bekanntschaft lässt sich da manches wunderbar realisieren und schafft Raum für spannende Experimente.

 

Contra

Erotisches Neuland ist vielleicht zu neu

Die oder der Fremde kann die Wünsche vielleicht doch nicht erfüllen. Sie oder er will zu viel, zu wenig oder bringt von Anfang an eine ganz andere Vorstellung mit. Man weiß vieles vorher ja nicht so genau, als Paar ist man im Bilde, was dem anderen Spaß macht. Das schafft gleich deutlich bessere Voraussetzung,  ein erotisches Erfolgserlebnis zu genießen.

Na das war ja nicht so toll … Wenn man sich und die mitgebrachten erotischen Bedürfnisse nicht recht kennt, kann der vielversprechende Abend auch schon einmal so enden.

Pro

Freiheit

War es sehr gut? War es eher unbefriedigend? Welches Fazit am Ende auch gezogen wird, alles ist und bleibt wunderbar unverbindlich.
Aus dem One Night Stand einen „Two Night Stand“ machen und sich nochmal treffen, weil es so schön war? – Warum nicht?
War das Ganze ein Fehlgriff und man geht lieber höflich auseinander? – Kein Problem. Gründe und Lösungen ergrübeln, weil es nicht passte?  – Wozu?

 

Contra

Da schleicht sich schnell etwas ein …

Und zwar Gefühle. Das muss nicht immer so sein. War es aber erotisch genau das Richtige, kann einer Partei durchaus passieren, dass sie sich danach mehr erhofft. So viel Einstimmigkeit, das muss doch ein Zeichen sein … So sieht es der Eine. Im genauen Gegensatz zum Anderen.

Die Unverbindlichkeit ist dahin, jetzt wird es eher unangenehm.

 

Pro

Abwechslung bereichert das Sexleben dauerhaft

Ein One Night Stand kann eine tolle erotische Bereicherung sein, die ganz Neues entdecken und genießen lässt.

Nicht jeder Mensch ist gleich, riecht gleich, bewegt sich gleich, schmeckt gleich, hat die gleichen Ideen, die die Nacht bereichern …
Jeder One Night Stand ist eine erotische Entdeckungsreise. Auch zu sich selbst. Denn wer weiß, welche geheime Stelle er oder sie plötzlich zu kitzeln weiß, welche tollen, unbekannten Techniken sie oder er kennt …?

Contra

Zu umtriebige Abenteurer haben einen schwierigen Ruf

Für sehr aktive Singles kann ausschweifende Entdeckungsfreude schnell ein unangenehmes Stück Vergangenheit werden (Für Frauen und Männer gleichermaßen!). Ist die neue Liebe gefunden, kann die schon so einiges gehört haben. Oder erfährt es im Laufe der Beziehung.
Einige nehmen es leicht, dass sich der Partner mit so manchem One Night Stand das Singleleben versüßt hat. Andere bekommen jedoch Zweifel. Bietet die Beziehung genug erotisches Feuer, oder bekommt der (potentielle) Partner nicht doch irgendwann wieder  zu große Sehnsucht nach den wilden Solotagen …?

 

Pro

Wenn man im eigenen Bett Spaß hat …

…  kann er oder sie einfach wieder gehen. Oder erst am anderen Morgen, wie beide es eben möchten. Man selbst kann aber einfach liegen bleiben, sich dann duschen und aufputzen, bevor es wieder unter Menschen geht. Nicht umgekehrt.

 

Contra

Wenn man im eigenen Bett Spaß hat …

… weiß sie oder er nun, wo und wie man wohnt. Das ist am Abend egal, am Morgen aber vielleicht überhaupt nicht mehr gewünscht.
Verpasst der Gast ungeschickt den Zeitpunkt zu gehen, muss man zudem die uncharmante Rolle des Rausschmeißers spielen.

Sie sind nur Bettengast? Super, dann sind Aussehen der Wohnung oder hellhörige Nachbarn nicht Ihr Problem. Nachteil: Zerstrubbelt und verschwitzt ist der Heimweg eher unangenehm.

Pro

Wenn man im fremden Bett Spaß hat …

… kommt als Gast die Frage nicht auf, wie die Wohnung aussieht. Oder ob er oder sie danach wieder so zwanglos geht – das tut man ja dann selbst ganz einfach. Wenn man seiner Lust Laut gibt, hat man die Nachbarn nicht im Hinterkopf. Die sind unbekannt und bleiben es auch. Außerdem erfahren weder Gespielin noch Gespiele, wo man selbst wohnt.

Contra

Wenn man im fremden Bett Spaß hat …

… heißt es: Je später die Jahreszeit, desto ungemütlicher der Heimweg. Besonders ungünstig wird es, muss erst einmal geforscht werden, wo man genau zu Gast ist und wie günstig es mit der Verkehrsanbindung nach Hause aussieht.

Auch die Pflegeutensilien, die optisch etwas wiederherstellen würden, bevor man unter Leute geht, stehen in der eigenen Wohnung.