Ungeliebte beste Freundin – Was tun, wenn da die Liebe endet?

„Mich gibt´s nur zu zweit.“, das stellen Singles mit Kind schnell klar. Eigentlich gilt das aber für jeden Single, denn da lässt man sich, früher oder später, auch auf die beste Freundin ein. Das kann entweder eine Erfolgsgeschichte werden oder die engste Vertraute der Liebsten stellt sich als ihr nerviger Anhang heraus.
Und nun? Dicke Backen und Augenrollen? Die Partnerin gar vor die Wahl stellen?
Nichts davon! Tipps, wie Sie sich arrangieren mit …

… der Männerhasserin

Sie hat schlechte Erfahrungen gemacht. Weil ihr ein Fehlgriff nach dem anderen unterlaufen ist, zieht sie das Fazit: Alle sind Männer Schw*** (Sie wissen schon. Sie kennen das Lied von den „Ärzten“…). Sie ist daher in der Mission unterwegs, andere Frauen vor den miesen Kerlen zu warnen und zu schützen. Besonders gilt diese Fürsorge natürlich ihrer besten Freundin! Dummerweise ist das Ihre Partnerin – Willkommen im Kreuzfeuer.

Schwierigster Fall. Bleiben Sie der Männerhasserin gegenüber stets freundlich. So schwer es fällt. Gönnen Sie ihr nicht die Bestätigung, ein aufbrausender Macho zu sein, der einer Frau mit kritischer Meinung den Mund verbieten will. Genau so sieht sie nämlich ihr stets gepflegt schnippisches Verhalten Ihnen gegenüber: als objektiv-kritische Haltung.

Hier hilft nur Fingerspitzengefühl.
Haben Sie den Eindruck, dass Ihre Partnerin völlig im Bilde ist, können Sie offen mit ihr besprechen, wie Sie ihrer Freundin künftig am besten begegnen. Vielleicht hat sie schon von selbst Maßnahmen ergriffen, dass Sie und die Männerhasserin sich nicht zu oft über den Weg laufen.
Müssen Sie dagegen eher davon ausgehen, dass Ihrer Partnerin das Problem nicht als ernsthaft bewusst ist, hilft nur: abwarten. Bleiben Sie ruhig, höflich, wahren Sie Distanz, ohne einen Affront zu bilden. Hier kann nur die Zeit helfen. Hat die Männerhasserin erkannt, dass sich die Beziehung auch ohne ihren Segen hält, verliert sie zumindest das Interesse, weiter gegen Sie zu schießen.

Schon das Neueste gehört? Die Klatschtante hat es. Und ob Sie wollen oder nicht: Sie hören es gleich auch.

… der Klatschtante

Vorteil: Sie sind gleich anerkannt und in ihren Freundeskreis mit aufgenommen. Nachteil: Sie erfahren auch gleich alles über diesen Freundeskreis. Wirklich alles, ob Sie diese Menschen schon kennengelernt haben oder nicht. (Wenn es soweit ist, sind Sie bereits voll im Bilde über Vorzüge und Skandälchen eines jeden.) Sobald die Klatschtante diesen Bereich abgearbeitet  hat, geht es bei den Promis weiter.

Auch hier gilt: höflich bleiben. Und dosieren Sie Ihre Worte. Bedenken Sie eben immer, dass alles, was Sie jetzt sagen und tun, nein, nicht gegen Sie verwendet wird! Morgen weiß es nur die halbe Stadt.
Achtung! Wortkarg dürfen Sie auch nicht werden. Die Klatschtante zeigt sich von so etwas gerne leicht beleidigt.
Klingt anstrengend? Ist es nicht wirklich, außerdem schult es Ihr rhetorisches Geschick.
Denken Sie vor allem immer daran, dass Sie auch einer übelwollenden Xantippe gegenüber sitzen könnten, die Sie schon eines unverschämten Untertons bezichtigt, wenn Sie ihr nur einen Kaffee anbieten.

… dem Pechvogel

Irgendwie gelingt dieser Frau nichts. Mit der Partnersuche sieht es besonders mau aus. Sie sitzt regelmäßig mit Ihrer Partnerin zusammen und beweint den Fehlgriff, der ihr mal wieder unterlaufen ist. Schon zuvor stand sie beinahe jeden Abend vor der Tür oder rief an, um den aktuellen (negativen) Zwischenstand zu melden.
Glauben Sie nicht, dass nur Ihre Partnerin die Seelsorge übernehmen muss. Der Pechvogel verpflichtet auch Sie, denn immerhin braucht sie Ihre Meinung als Mann. Leider sollen Sie sich dann zu krudesten Verhaltensweisen eines Ihrer Geschlechtsgenossen äußern, die Sie selbst nicht nachvollziehen können.

Sie kommen nicht darum herum, mit Ihrer Partnerin zu sprechen. Im Zweifel hat sie selbst schon bemerkt, dass die ständigen Therapiesitzungen, die sie mit ihrer Freundin abhalten muss, die eigene Beziehung belasten. Ermutigen Sie Ihre Partnerin, Grenzen zu ziehen. Bei allem Mitleid, das sie haben mag.