Mann und Frau sitzen auf einem Sofa

Von Fettnäpfchen und Flirtfehlern



Sie flirten, wollen von sich überzeugen, einfach im Sturm erobern. Denn da ist genau dieser jemand, den Sie einfach umwerfend finden.
Punkten können Sie natürlich nur, wenn Sie beste Werbung für sich machen.
Passen Sie aber auf. Diese Fettnäpfchen warten nur darauf, Ihnen unter die Füße zu schlüpfen:

Das plumpe-Sprüche-Fettnäpfchen

Das Internet ist voll von Listen der ungünstigsten „Opener“, will ein/e Suchende/r Kontakt zum Objekt der Begierde herstellen. Aussterben wollen diese Formulierungen trotzdem irgendwie nie.
Nutzen Sie lieber die Situation, in ein Gespräch einzusteigen und überzeugen Sie mit Ehrlichkeit. Ein „Entschuldigung, ich bin etwas nervös, würde dich aber gern zu einem Sekt/ einer Cola/ etc. einladen …“ hat wirklich Charme.

 

Das Flunker-Fettnäpfchen

Online-Flirtende geben sich gern ein paar Lenzen und –warum nicht auch gleich- ein paar Kilo weniger … Findet der Flirt „live“ statt, wird der Beruf oder die Position in selbigem gerne etwas gehöht. Auch die Hobbies mehren sich gerne und werden außerdem noch einen dicken Schuss extravaganter …
Haben Sie online über Ihre Erscheinung geflunkert, liegt mit dem ersten Treffen alle Wahrheit offen. Haben Sie „vor Ort“ oder einfach allgemein eine tolle Geschichte erzählt, ist auch damit eines (nicht mehr so) schönen Tages Schluss. Wie ungünstig Sie dann da stehen, wissen Sie …

Frau bekommt lange Nase vor ihrem Bildschirm
Das bisschen Flunkern und Schönen ….
Mit der langen Nase müssen Sie irgendwann aber auch zum Date.

Das Interview-Fettnäpfchen

Sie sollen Interesse bekunden, übertreiben Sie aber nicht. Legen Sie Ihrem Flirt einen regelrechten Fragenkatalog vor, kommt der sich ausgehorcht vor. Würden Sie einem fremden Menschen, so sympathisch er auch ist, direkt alles über sich erzählen? Wohl kaum.
Stopp: Das täten Sie doch? Lassen Sie es. Halten Sie einen Vortrag über sich und garnieren das Ganze am Besten noch mit irgendwelchen Privatheiten, ist Ihr Flirt schnell nur noch ein Punkt am Horizont.

 

Das zu-viel-Nähe-Fettnäpfchen

Der Flirt läuft gut und da darf es auch eine kleine Berührung hier und da sein. Achtung: Die Betonung liegt auf „klein“! Flüchtige, wie zufällige Berührungen sorgen für das richtige Knistern. Umarmungen, Anschmiegsamkeit und ähnliche Vertraulichkeiten aber lassen Ihren Flirt die nächstbeste Gelegenheit ergreifen, zu entschlüpfen. Auf nie mehr Wiedersehen und vor allem -bekrabbeln …

 

Das Schmeichel-Fettnäpfchen

Nette Anerkennung hört jeder gern. Meinen Sie es aber auch so. Übertreiben Sie, merkt das irgendwann nämlich jeder. Also bitte nicht in Superlative verfallen, hat Ihr Flirt Abschluss X und Hobbie Y. Keine Laudatio, hat er seine Wohnung selbst gestrichen oder sie ihr Outfit besonders gelungen zusammengestellt.

 

Das Jetzt-bin-ich-beleidigt-Fettnäpfchen

Mann schaut schmollend weg
Die Wunschreaktion bleibt aus. Wer schmollend von dannen zieht, disqualifiziert sich doppelt.

Ihr angestrebter Flirt hat nicht dasselbe Interesse an Ihnen wie Sie an ihm? C’est la vie, lehren uns die Franzosen. Räumen Sie also höflich das Feld. Das lehrt uns Knigge.

Bedenken Sie: Die Welt ist ein Dorf. Wer sich mit enttäuschtem Schnauben wortlos empfiehlt oder schlechtestenfalls noch einen schnodderigen Abschiedssatz dalässt, macht sich im negativen Sinne einprägsam. Das spricht sich manchmal schneller herum, als Sie meinen. Und schon haben Sie es bei künftigen Bekanntschaften merklich schwerer …